• Projekt (DE)

    Das LifeSaver-Projekt beabsichtigt Unternehmen dabei zu unterstützen, die Energieeffizienz ihrer Produktionsprozesse zu optimieren. Zu diesem Zweck werden im Rahmen von LifeSaver Software-Komponenten entwickelt, welche Kontextsensitivität, Ambient-Intelligence-Monitoring und Standard-Energieverbrauchsdatenmessung kombinieren. Die geplante LifeSaver-Lösung bietet:

    (i) Umfassende Informationen über prozessbezogene Energieverbräuche, welche als Grundlage für die Erreichung signifikanter Energieeinsparungen genutzt werden können;

    (ii) Wissensbasierte Entscheidungsunterstützung zur Optimierung der Gesamtenergieeffizienz der Arbeitsprozesse; und

    (iii) Entscheidungsunterstützungsfunktionen für einen vorausschauenden CO2-Zertifikatehandel, auf Basis einer an den geplanten Produktionsmengen orientierten Vorhersage von CO2-Emissionen.

    Heutzutage werden Herstellungsprozesse zunehmend komplexer und flexibler, was zu sehr dynamischen Energieverbrauchsmustern führt. Um eine sinnvolle Interpretation solcher dynamischen Muster im Rahmen eines Energieeffizienz-orientierten Managements zu ermöglichen, wird LifeSaver die bereits gemessenen Energieverbrauchsdaten mit verschiedenen Informationen aus Ambient-Intelligence-Systemen (z.B. Interaktionen zwischen menschlichem Bediener und Maschine oder Prozess) und prozessbezogenen Messungen (z.B. Temperatur einer Maschine) ergänzen. Hauptziel ist es, den Energieverbrauch im Kontext der Produktionsprozesse zu betrachten und die hierfür notwendigen Informationen zu erfassen sowie zu interpretieren. Auf diese Weise ermöglicht LifeSaver, auf ganzheitlichere Informationen zuzugreifen und diese zur Optimierung der Energieeffizienz zu verwenden.

    Um die praktische Anwendbarkeit der Projektergebnisse im industriellen Umfeld zu demonstrieren, sind drei Testinstallationen der LifeSaver-Plattform im realen industriellen Umfeld geplant.